Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken && handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
 
Letzte Einträge:
Mit PHP halbtransparente PNG Bil
in Home am 9 Juli 2012 um 15:43
LIDL Anubis Webcam 1,3 Megapixel
in Home am 16 Mai 2012 um 00:39
Impulse zählen über die Soundkar
in Home am 3 Februar 2012 um 18:12
Plasmalampe
in Home am 31 Januar 2012 um 15:33
Voltcraft TNG-30 Netzgerät
in Home am 16 Januar 2012 um 14:05
aktuelle Klowand
Anklicken um zu malen!
Chat
Die Katze im IRC besuchen
Monas Katzenklappe
ODL
Impulse zählen über die Soundkarte
von Plapperkatze am 3.Februar 2012 um 18:12
Wer einen Geigerzähler sein Eigen nennt, will vielleicht auch Langzeitmessungen durchführen. Eine nicht besonders elegante, dafür aber recht einfache Methode ist es, die Signale in die Soundkarte (Line-In) zu füttern. Wenn der Geigerzähler einen Kopfhörerausgang hat, ist das sowieso trivial. Etwas schwieriger wird es bei Geräten wie dem SOEKS-Zähler, die intern einen kleinen Piepser eingebaut haben und über keinen Kopfhörerausgang verfügen.

Es gibt Piezo-Piepser, an die Wechselspannung der gewünschten Frequenz angelegt wird, dann fiepen sie los (zB im BELLA Geigerzähler ist solch ein Piezo-Element verbaut), ausserdem gibt es Piepser, an die Gleichspannung angelegt wird, die Tonerzeugung erledigt er dann selbst. Genau so ein Dings ist in dem SOEKS Zähler drin - ich weiss das, weil ich so ein Gerät mal hier hatte.

Hier sieht man den Piepser oben rechts, das runde Teil. Man erkennt auch, dass eine Seite mit einem (+)-Zeichen gekennzeichnet ist. Dort schliesst man einen Widerstand an (sollte größer als 100kOhm sein), den man an den Eingang der Soundkarte legt. Bei Batteriebetrieb benötigt man noch eine Masseleitung (Minus der Batterie wird mit dem Ground der Soundkarte verbunden). Ich weiss nicht genau, wie es sich bei dem SOEKS verhält, wenn man ihn über USB mit Strom versorgt; evtl kann dann diese Masseleitung entfallen.

Mein letzter Eigenbau-Geigerzähler ist ja mit einem DC-Piepser aufgebaut, genau wie der SOEKS Zähler. Ich habe das also mal so aufgebaut und aus den PC Lautsprechern kommt bei jedem Beep ein recht hässliches Knacksen. Nun fehlt nur noch die Software, um das auszuwerten. Von BlackCatSystems gibt es eine Software namens RAD, die kostet aber Geld. Besser ist Marek Dolleisers PRA Software (Pulse Recorder&Analyzer), das gibt es hier: http://www.physics.usyd.edu.au/~marek/pra/index.html

Die Software kann eigentlich viel mehr, aber zum Impulse zählen (und graphisch darstellen) taugt sie auf jeden Fall auch. Wichtig ist, dass man sie richtig konfiguriert, jeder Impuls darf nur 1x gezählt werden. Den Eingangspegel der Soundkarte habe ich so eingestellt, dass das Signal nicht clipped (man kann das mit Audioprogrammen ja sehr gut analysieren). Danach Threshold auf einen größeren Wert (10-20), dann ging das bei mir problemlos.


So sieht ein Impuls bei mir aus, mit etwas Handbuch lesen und herumprobieren findet man eine Einstellung, um die Impulse korrekt zu erkennen.

Bei dem BELLA Geigerzähler kann man einen solchen Impuls recht bequem am Schalter für "Suche/Поиск" abnehmen, wie es im folgenden Bild markiert ist:


[1 Kommentare]

Lars Alp (Gast) schrieb am 24. April 2016 um 12:38
Ich habe mir über eBay das Dosismessgerät DP-66M (ein altes Militärgerät aus Polen) gekauft und den Ohrhörerausgang des Gerätes mit dem Mikrofoneingang meines Laptops verbunden. Auch ohne Studium des Handbuches von PRA ging das korrekte Zählen der Impulse schon nach wenigen Versuchen in den Einstellungen des Programms einwandfrei.
Vielen Dank für den super Tipp. :-)

Name


Kommentar




Bitte abtippen


 
(C) 2006-20012 Plapperkatze - 223154 Besucher seit dem 23.01.2012 Login